BE​​RUF​​EN








Geheimnisse zu entdecken








die Kraft des Gebets zu spüren

Frau betet

„Pastorin oder Pastor zu sein ist etwas Großes. Mit Menschen zu arbeiten, das ist nicht leicht, aber schön! Und für Gott etwas zu tun, diesen unendlichen, großen Gott, der doch überall wirksam ist, das ist ganz wunderbar. Das führt an die eigenen Grenzen und macht doch frei und gibt Würde. Pastor zu sein, das lernt man in Friedensau. Im Bachelor-Studium wird der Grund gelegt. Man lernt, was man sagen kann, was sich lohnt zu sagen. Und man lernt auch, wie man es sagen kann, damit die Menschen einen verstehen. Und man kann es auch praktisch ausprobieren. Man lernt es gemeinsam, mit anderen zusammen“ (Prof. Bernhard Oestreich, Theologische Hochschule Friedensau, Fachbereich Theologie)

Welche Kompetenzen erwerben die Studierenden im Theologie-Studium, die für ihre künftige Arbeit als Pastorin/Pastor elementar sind:

  • Lernen und Forschen auf allen Gebieten der Theologie: Altes und Neues Testament, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Praktische Theologie, Missionswissenschaft
  • Adventistische Geschichte kennenlernen, Überzeugungen besser verstehen und ihre Bedeutung ins 21. Jahrhundert übertragen
  • Teilnahme an theologischer Forschung zum wissenschaftlichen, gesellschaftlichen, kirchlichen Diskurs
  • Qualitativ neue Einsichten für den Glauben und das eigene Leben erwerben
  • Den Missionsauftrag der Freikirche annehmen und weitertragen
  • Fragen offenlegen, die die Christenheit seit zwei Jahrtausenden bewegen
  • Modelle und Prozesse zum Gemeindewachstum kennenlernen
  • Den Umgang mit Gleichgesinnten und Andersdenkenden qualifizieren
  • Förderung der kognitiven, spirituellen, sozialen Kompetenzen
  • Persönlich reifen und dabei Begleitung in Anspruch nehmen dürfen
  • Eigene Schwerpunkte für den Dienst entdecken und weiterentwickeln

Pastorinnen gesucht!

Ausdrücklich möchten wir auch junge Frauen ermutigen, sich mit dem Gedanken zu beschäftigen, als Pastorinnen zu arbeiten. Frauen und Männer ergeben erst zusammen ein Ganzes. Das gilt auch für den Dienst am Menschen und für die Gemeinde. In Deutschland sind Pastorinnen gleichberechtigte und gleichgestellte Kolleginnen im Predigtamt. Weltweit mag das noch anders sein, aber es ist unsere Überzeugung, dass Frauen zu allen Ämtern in der Gemeinde berufen sein können. Wenn du diesen Ruf spürst, lass dich nicht entmutigen, sondern folge Gottes Idee für dein Leben – und werde Pastorin.

Die Theologische Hochschule Friedensau (ThHF) ist die einzige Ausbildungsstätte für Pastorinnen und Pastoren der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland. Seit 1899 werden hier Frauen und Männer für pastorale, missionarische und soziale Dienste ausgebildet. Viele adventistische Missionare gingen nach einer Ausbildung in Friedensau in ihre Missionsgebiete: nach Afrika, Asien, Südamerika.

Der Fachbereich Theologie der ThHF bietet folgende Studiengänge an:

  • Bachelor of Arts (B.A.) Theologie
  • Master of Arts (M.A.) Theologie

Das Studium zum Bachelor of Arts in Theologie an der Theologischen Hochschule Friedensau ist modular aufgebaut. Für die Module werden Credits entsprechend dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) vergeben. Ein Credit entspricht einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Die einzelnen Module sind den theologischen Fächern zugeordnet.

Auf ein Grundmodul folgt jeweils ein Aufbaumodul. Hinzu kommen Module des Studiums Generale und der Musik sowie Module des Praktikums.

 Voraussetzungen

Voraussetzung für das Studium deutscher Studienbewerber/innen ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur).

 

 

Ohne Abi? Wie geht es denn?
Hier wird es erklärt.

Wenn du deine berufliche Ausbildung gut oder sehr gut abgeschlossen hast, kannst du mit einer Feststellungsprüfung die Zulassung zum Studium erhalten. Die Prüfung besteht aus einer mündlichen und zwei schriftlichen Prüfungen zu vorher vereinbarten Themen, die einen Bezug zur Theologie haben. Due erhältst Literaturvorschläge zur Vorbereitung. In der Prüfung wird nicht Allgemeinwissen abgefragt, sondern du kannst zeigen, dass du in der Lage bist, ein Thema eigenständig zu erarbeiten.

Besonders befähigte Berufstätige, die aufgrund ihrer Begabung, ihrer Persönlichkeit und ihrer Vorbildung für ein Studium in Frage kommen, aber nicht über die Hochschulreife verfügen, können die für das Studium eines bestimmten Faches erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten durch ein erfolgreiches Ablegen einer Prüfung zur Feststellung der Studienbefähigung (Feststellungsprüfung) nachweisen. Nähere Informationen erteilt das Zulassungsamt der Hochschule
info@thh-friedensau.de

 

Als private Hochschule in Trägerschaft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erhält die ThHF keine staatlichen Zuschüsse, sondern finanziert sich zu einem wesentlich größeren Teil aus Zuschüssen des Schulträgers, zu einem deutlich kleineren Teil aus Hochschulgebühren. In unserem Finanzbulletin findest du eine detaillierte Kostenübersicht.

Fördermöglichkeiten:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) – Förderungen für deutsche und ausländische Studierende. Infos: https://www.daad.de

Aspekte, die bei der Vergabe von DAAD-Stipendien an der Theologischen Hochschule Friedensau berücksichtigt werden, sind: akademische Leistungen, Einhalten der Regelstudienzeit, Vorhandensein eigener Mittel bzw. Bedürftigkeit (wobei andere Stipendien und Förderungen berücksichtigt werden – also BAföG, ADRA-Stipendien, Predigtamtsstipendium etc.).

Über Friedensau hinaus gilt: Deutsche Interessenten können in der Stipendiendatenbank nach Förderprogrammen für ihr Vorhaben suchen. Zusätzliche Informationen gibt es zu den Bildungsprogrammen der Europäischen Union, an denen sich fast alle deutschen Hochschulen beteiligen.

Ausländische Interessenten finden passende Angebote in der DAAD-Stipendiendatenbank. Besonders für internationale Studierende ist das Angebot der internationalen Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen in Deutschland interessant. Außerdem sind in der Datenbank der Projektförderung Förderprogramme für Hochschulprojekte aufgelistet. Einen Überblick über die mehr als 250 Programme des DAAD gibt der DAAD-Jahresbericht.

Weitere Infos:

Jens Schwenger, Dipl.-Theol., M.A. Counseling
Studierendendekan
An der Ihle 1, CON 103
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 140
jens.schwenger@thh-friedensau.de

Dieses Stipendium ist eine Fördermöglichkeit zur materiellen Unterstützung von Theologiestudentinnen und -studenten an der Theologischen Hochschule Friedensau (ThHF). Das Stipendium kann ab dem zweiten Studienjahr als Darlehen gewährt werden, das nicht zurückgezahlt werden muss, wenn der Studierende tatsächlich in das Predigtamt eintritt.

Die Verwaltung des Fondsvermögens erfolgt durch die ThHF im Auftrag der Verbandsschatzmeister der beiden Verbände. Anträge auf Gewährung eines Stipendiums sind über den Kanzler der ThHF an die von den Verbänden eingerichtete Stipendienvergabekommission zu richten.

Weitere Infos:

Tobias H. KochAss. jur.
Kanzler, Geschäftsführer Anstalten Friedensau
An der Ihle 19MEN 204
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 100
tobias.koch@thh-friedensau.de

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG): Mit BAföG kann man sich während des Studiums finanzieren; es regelt die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Schülern und Studenten in Deutschland. Die Hälfte des Geldes gibt der Staat als Zuschuss, die andere Hälfte – maximal 10.000 Euro – als zinsloses Darlehen, das nach dem Studium zurückgezahlt wird. Wer das Geld auf einmal zahlt oder einen besonders guten Abschluss macht, bekommt weitere Nachlässe. Der monatliche Höchstsatz betrug bislang 670 Euro (inkl. KV- und PV-Zuschlag); Kinderzuschläge werden gesondert gezahlt. Für einen Leistungsanspruch muss man bei Studienbeginn unter 30 Jahren alt und im Erststudium sein. Das Studentenwerk rät allen Studierenden, ihren Anspruch auf die staatliche Förderung rechtzeitig abzuklären!

Zum Wintersemester 2016/17 steigen die Bedarfssätze und Freibeträge um rund sieben Prozent. Der Höchstsatz für Studierende, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, steigt von 670 Euro auf 735 Euro. Infos: https:// www:bafoeg.de

Weitere Infos:

Irina Heinz
Leiterin Zulassungsamt
An der Ihle 5 A, LÜP 108
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 134
irina.heinz@thh-friedensau.de

Förderverein „Freundeskreis Friedensau“ International e.V.

Studienbeihilfen des Freundeskreises Friedensau werden jährlich in Höhe von ca. 70.000 Euro bereitgestellt, ergänzt durch zusätzliche Fördergelder (DAAD). Alle finanziellen Zuwendungen des FFF (freundeskreis-friedensau.de) an Studenten stammen aus den Spenden und Jahresbeiträgen seiner Mitglieder. Folgende Stipendien und Unterstützungen können über den FFF vergeben werden:

DAAD-Stipendien:
Ein Stipendienprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, das speziell zur Förderung ausländischer Studierender konzipiert ist. Durch den FFF als Drittmittelgeber werden die Gelder des DAAD verdoppelt (siehe auch Punkt 1).

Wohnraumstipendien:
Stipendien, die speziell an ausländische Studierende vergeben werden, die so im Nachbarort Pabsdorf günstig Wohnraum beziehen können.

Arbeitsstipendien:
Ein Stipendienprogramm, das arbeitenden Studierenden nach Erreichen des vereinbarten Stunden­kontingents einen einmaligen Zuschuss zahlt.

Büchergeldstipendien:
Ein Stipendienprogramm, mit dem Studierende in einem Masterstudiengang, die sich besonders im geistlichen, kulturellen oder sozialen Leben in Friedensau einbringen, unterstützt werden.

Orgelstipendien:
Stipendien für musikalisch begabte Studierende, die Interesse haben, die Orgel als Musikinstrument zu entdecken oder ihre Fähigkeiten im Orgelspiel zu verbessern.

Promotionsstipendien:
Ein Stipendienprogramm für Absolventen der Theologischen Hochschule Friedensau, die sich im akademischen Bereich weiter qualifizieren wollen und bereit sind, einen späteren Lehrauftrag der ThHF anzunehmen.

Finanzierungszuschüsse:
Darüber hinaus wird der FFF immer dann aktiv, wenn Studierende in finanzielle Notlage geraten und kurzfristig Hilfe benötigen.

Weitere Infos:

Lilli Unrau
Registrarin/Sekretärin FB Theologie
An der Ihle 5 A, LÜP 102
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 133
lilli.unrau@thh-friedensau.de

Das Deutschlandstipendium unterstützt Studierende, die hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder bereits erbracht haben. Die Fördersumme beträgt monatlich 300 €. Dabei zahlt die Hälfte der Bund, die andere Hälfte übernehmen private Förderer. Die Theologische Hochschule Friedensau vergibt das Deutschlandstipendium jedes Jahr zum Wintersemester.

Gefördert werden können Studierende und Studienanfänger aller Nationalitäten in den B.A.- und M.A.-Studiengängen, die zum Beginn des Bewilligungszeitraumes an der Theologischen Hochschule Friedensau immatrikuliert sind bzw. sein werden. Von der Förderung ausgenommen sind Kurzzeitstudierende, Studierende des Kurses Deutsch als Fremdsprache, Studierende, die im Studienkolleg eingeschrieben sind, sowie Studierende, die bereits durch ein anderes leistungsabhängiges Stipendium gefördert werden. Dies gilt nicht, wenn die Summe dieser Förderung je Semester, für das die Förderung bewilligt wurde, einen Monatsdurchschnitt von 30 Euro unterschreitet. Der Bezug von BAföG steht einer Förderung durch das Deutschlandstipendium nicht entgegen.

Weitere Infos:

Jens Schwenger, Dipl.-Theol., M.A. Counseling
Studierendendekan
An der Ihle 1, CON 103
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 140
jens.schwenger@thh-friedensau.de

Außerdem bietet die Hochschule auch bezahlte Arbeitsmöglichkeiten an, zum Beispiel im Gästehaus, in der Mensa, im Studentenwohnheim, in der Bibliothek, im Marketing und in der Betriebstechnik.